Sonntag, 24. September 2017

"Was mir Sorgen macht ist, dass demnächst komische Vögel im Bundestag sitzen, die einen dicken Haufen auf unser Grundgesetz kacken." Wahlen 2017

"Was mir Sorgen macht ist, dass demnächst komische Vögel im Bundestag sitzen, die einen dicken Haufen auf unser Grundgesetz kacken." Wahlen 2017

Normalerweise stehen hier andere Zeilen. Aber sicher könnt ihr folgende gut verstehen. Deshalb ausnahmsweise in bibeltagebuch.
Quelle, ausnahmsweise ganz kopiert: https://frommundfrei.net/warum-christen-afd-waehlen-sollten-nicht/

Warum Christen AFD wählen sollten. Nicht.

 

Wahlaufruf eines Nichtwählers.
Ich oute mich jetzt mal: ich habe lange Zeit nicht gewählt. Das war noch nicht mal politisches Desinteresse. Es gab keine Partei, die ich wirklich gut fand und ich wollte auch nicht das kleinere Übel wählen. Zu meinem Demokratieverständnis gehörte, dass man sich bei einer Wahl enthalten kann. Mein Deal war immer: ich gehe nicht wählen und beklage mich hinterher nicht. Aber, das habe ich mir damals schon gesagt, wenn irgendwann die Gefahr besteht, dass radikale Gruppierungen an die Macht kommen, dann werde ich wählen gehen.
Jetzt ist es soweit. Die AFD liegt bei Umfragen so um die 10 Prozent und es ist nicht ausgeschlossen, dass sie drittstärkste Kraft im Bundestag wird.
Erschreckend finde ich, dass es auch einige Christen gibt, die AFD wählen.
Besonders konservativen Christen sind Themen wie Ehe allein zwischen Mann und Frau, Islamisierung, Genderpolitik oder Schutz des ungeborenen Lebens wichtig.
Ich kann ein Stück weit das Gefühl nachvollziehen, dass man sich damit bei den etablierten Parteien nicht wiederfindet. Die AFD schlägt in diese Kerbe und kommt scheinbar gerade recht. Sie sind auch Außenseiter und so sieht man sich selbst gerne. Klar, die AFD hat auch eine unschöne, schmutzige Seite – das gestehen viele zu. Das Kalkül ist, dass die AFD im Bundestag bei den entscheidenden Themen das Gegengewicht zu den anderen Parteien bildet, aber ansonsten hoffentlich nicht soviel Schaden anrichten kann. Man hört z.B.: „Ich wähle AFD, distanziere mich aber von der Nazi-Ideologie. Und überhaupt, das sind ja nur Einzelfälle.“
Vergesst es. Die Rechnung geht nicht auf.
In der AFD sind Nazis. Und nicht wenige. Und das an entscheidenden Positionen.
Bento (das ist sowas wie die Kinderausgabe von Spiegel-Online), hat mal was sinnvolles gemacht und sich 94 AFD-Kandidaten angesehen. Darunter sind mehr als ein drittel Rechtsradikal. Viele recht weit vorne auf den Landeslisten. Kommt die AFD auf 10 Prozent, hat sie 71 Sitze. 28 Rechtsradikale sitzen dann im Bundestag.
Drei Beispiele, alle Listenplatz 2 der jeweiligen Landesliste und damit ziemlich sicher bald im Bundestag.
  • Jürgen Pohl sympathisiert mit der NPD. (Quelle)
  • Jens Maier sagt derzeit sei die „Herstellung von Mischvölkern“ in Europa „einfach nicht zu ertragen“ (Quelle), erklärt den Schuldkult für beendet (Quelle)  und feiert den Einzug der AFD in den Bundestag als einer der größten Erfolg seit 1945. (Quelle)
  • Robert Teske nimmt an einer Demo der rechtsextremen „Identitären Bewegung“ teil (von der sich die AFD eigentlich distanziert hat). (Quelle)
Wer sich die volle Breitseite geben will, kann sich diese Tabelle ansehen.
Ich habe keine Angst, dass demnächst ein paar komische Vögel mit verschrobenen Ansichten im Bundestag sitzen. Das ist auch jetzt schon so und unsere Demokratie kann das aushalten. Was mir Sorgen macht ist, dass demnächst komische Vögel im Bundestag sitzen, die einen dicken Haufen auf unser Grundgesetz kacken.
Das hat es nicht verdient, denn unser Grundgesetz ist nämlich wirklich sehr, sehr, sehr gut. Wir haben eine der besten Verfassungen der Welt. Sie hat sich über Jahrzehnte bewährt. Sie garantiert uns u.a. Menschwürde, Meinungs-, Religions-, Versammlungs- und Pressefreiheit. Auch wenn das für uns heute selbstverständlich ist – die Verfassung ist hart erkämpft.
AFDler treten wiederholt unsere Verfassung mit Füßen. Nur ein kleines Beispiel von vielen möglichen:
Artikel 1: Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Wie oft verstößt der AFD-Spitzenkandidat (demnächst sehr wahrscheinlich im Bundestag) gegen diesen Grundsatz in nur einer Rede? Hier zum selber zählen.
Jetzt einmal tief durchatmen: gegen unsere Grundrechte sind die anderen Themen nur Nebenschauplätze. Egal wie wichtig sie dir gerade erscheinen. Wenn unsere Politiker das Grundgesetz nicht mehr achten, dann ist es irgendwann das Papier nicht wert auf dem es gedruckt ist. Dann wird es für uns alle Finster. Was Alexander Gauland von Kirche hält, hat er sehr deutlich gesagt. Und glaubt nicht, es sei nur die Landeskirche gemeinte. Er wird sich bestimmt nicht vor Begeisterung einnässen, wenn die Freikirchen anklopfen und mitreden wollen. Am Ende wird unser Land nicht von den Flüchtlingen, Moslems, Homos, Queers, Trans (oder vor was man sich sonst so fürchtet) zerstört, sondern von uns selbst und unserer Angst.
Ich will mich nicht lustig machen über die Themen, die vielen Geschwistern ein echtes Anliegen sind. Das respektiere ich. Wenn dir der Schutz des ungeborenen Lebens wichtig ist, dann engagiere dich bei Pro Famila oder so. Unterstütze eine alleinerziehende, werdende Mutter, die Hilfe braucht. Da kannst du wirklich was erreichen. Aber wähle nicht die AFD.
Um es mit Worten frei nach Klaas Heufer-Umlauf zu sagen:
Wenn wir unsere demokratische Verfassung kaputt machen, dann sind wir die dümmste Generation, die je gelebt hat.
Also mein Aufruf: Geh wählen! Diesmal geht es wirklich um was. Wähle eine demokratische Partei aus der Mitte. Egal welche. Wähle das kleinere Übel. Meinetwegen würfle. Es wird besser sein, als die AFD.
Eine Stimme für die AFD ist keine Stimme gegen Frau Merkel. Es ist ein Abschiedsgruß an Herz, Verstand und unsere Demokratie.
Kapitän Schwandt, Hamburg
P.S.: Wenn du bis hierhin gelesen hast und mein Anliegen teilst, dann teile es bitte. Danke!
Autor: Christian “Hille” Hilk

Dienstag, 19. September 2017

Kirchenkaffe-oder, "wir sind ja alle nur Menschen- Scheibß

Unsere Lebensbeschreibung handelt oft davon, dass wir dem Standard Christi nicht genügen Und dass wir einen gnädigen Gott brauchen.


Klingt dann demütig und fromm und so lässt sich der Kirchen Kaffee Gruppengefûhlerwärmt, Herzschmerzpoliert munden. 
Was dann übersehen wird ist dies.


Die Einigung darüber dass wir einen gnädigen Gott brauchen gibt mir aber noch keinen gnädigen Gott !
Der Standard Jesu, Die biblischen Schriften Wurden doch nicht aus diesem Grund verkündigt, Dass wir in dem Mangel übereinstimmen.
Werden sie uns vorgelegt, erkennen wir auch, das der gnädigen Gott schon darin enthalten ist.

Kolosser 2:9 Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig,

bibeltext.com/colossians/2-9.htm

in. Kolosser 2:2,3 auf daß ihre Herzen ermahnt und zusammengefaßt werden in der Liebe und zu allem Reichtum des gewissen Verständnisses, zu erkennen 


Matthaeus 5:48 Darum sollt ihr vollkommen sein, gleichwie euer Vater ...


bibeltext.com/matthew/5-48.htm

So sollt ihr denn vollkommen sein, wie euer himmlischer Vater vollkommen ist. ... Darum sollt ihrvollkommen sein, gleichwie euer Vater im Himmel vollkommen ist. ... Darum sollt ihr euch heiligen, daß ihr heilig seid, denn ich bin heilig, und ...
Wir sehen in der Beschreibung (Bibeltexte) Selbst   schon die Erfüllung, den Weg, das Leben, lieben, glauben können für uns

Roemer 10:17 So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen ...

bibeltext.com/romans/10-17.htm

So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber durch ein Wort.Christi !
Und vorher, wenn wir erkennen, dass wir nicht sind was wir vorgeben zu sein, gilt es den Mangel zuzugeben, aber nicht zu verherrlichen mit falscher Demut,dass wir alle doch nur Menschen sind.

Roemer 2:1 Darum, o Mensch, kannst du dich nicht entschuldigen ...

bibeltext.com/romans/2-1.htm

Diese Seite übersetzen
Parallel Verse. Lutherbibel 1912. Darum, o Menschkannst du dich nicht entschuldigen, wer duauch bist, 
Aber andersrum darf man auch so das Neue nicht verherrlichen, den Namen Jesus rühmen. Sonst wird man ein sektiererischer Prediger des unerreichbaren.

lies auch: "Solange der 1. Adam lebt, gibt es kein Neues Leben. So fromm der 1. Adam sich auch gibt, es wird nichts.
http://www.jacquelineveuve.ch
Du kannst bekehrt sein, den Geist spüren, Gotteserfahrungen haben, emphatisch dich für den Nächsten einsetzen, ect. Der 1. Adam, also der biologische Mensch mit seinem "Todsein" in sich kann nicht Gott erkennen, suchen, nach ihm fragen. "






Dienstag, 12. September 2017

der Obrigkeit untertan und gehorsam

Worum geht es in den beiden Texten?
Früher dachte ich einfach. Wenn es um die Werte geht, die mir
mein Christsein vorgibt, dann muss ich Gott gehorchen, auch wenn
Menschen/Obrigkeit was anderes sagen. Dann ist eben Christus/Gott
die Obrigkeit.
Wenn aber die Werte des Staates sich decken, dann muss man der Obrigkeit gehorchen.
ABER,
die Obrigkeit der zeit Jesus tötete Menschen am Kreuz! Und vorallem einen Unschuldigen.
Keiner der Jünger stellte sich dagegen.

Außerdem stimmt etwas an meinem Konzept nicht.
Denn es geht gar nicht um Werte. Werte sind eine Vielzahl von  Übereinkünften menschlichen Umgangs.
Spätesten bei der Entdeckung von Stämmen und Völkern, die andere Übereinkünfte haben werden wir stutzig,
wenn wir feststellen, das diese uns widersprechende Übereinkünfte haben.


 

Bildergebnis für obrigkeit,Tit 3,1 Erinnere sie daran, dass sie der Gewalt der Obrigkeit untertan und gehorsam seien, zu allem guten Werk bereit,

 
Das heißt, dieser Text mit der Obrigkeit muss eine Aufhängung haben, einen Fixpunkt.
Solch einer findet sich hier:
Römer 1,
19 Denn was man von Gott erkennen kann, ist unter ihnen offenbar; denn Gott hat es ihnen offenbart.
20 Denn Gottes unsichtbares Wesen, das ist seine ewige Kraft und Gottheit, wird seit der Schöpfung der Welt ersehen aus seinen Werken, wenn man sie wahrnimmt, sodass sie keine Entschuldigung haben.

Der Fixpunkt der Obrigkeit ist Gott !  Nicht die Art und Weise wie wir Werte definieren.
ABER, nicht nur der Fixpunkt muss erkannt sein, sondern auch  die Art und Weise wie Gott sich in dieser Welt verkündigt wissen will.
In der Kirchengeschichte hiess die Frage dann: "Wie von Gott reden?"!
Denn es ging nicht darum die Bibel nachzusagen, oder menschliche Glaubensüberzeugungen zu vermitteln, SONDERN
das Ziel Gottes mit der Menschheit zu leben.  Nicht zu reden. Sondern das Ziel Gottes zu sein!

Dann geht es nicht mehr Werte !
SONDERN
um die Frage, was ist das Ziel Gottes mit den Menschen immer gewesen?
Und ?
 Weisst du es?

Samstag, 2. September 2017

Der Unterschied zwischen zwei „Menschentypen“ und andere frömmeleien


Pantheis - Pietis - Der Unterschied zwischen zwei „Menschentypen“ und andere frömmeleien



Rechtfertigung ist ein zentraler Begriff der christlichen Theologie innerhalb der Gnadenlehre. Die Rechtfertigungslehre fragt danach, was geschehen muss, damit das Verhältnis zwischen Mensch und Gott, das durch Sünden des Menschen belastet worden ist, wieder in Ordnung kommen kann

Alles scheint immer einen guten Ansatz zu haben. Baptismus,Katholozismus, Pfingstlertum,Pietismus, ect.
Und es ist doch nur der 1. Adam der im Stückwerk der Selbstanschauung wirkt.

Und es ist unmöglich dies zu durchschauen. Wir sind der 1. Adam. Der Mensch ohne zuHause, ohne
Möglichkeit da heraus zu kommen, ja, das Dilemma überhaubt zu erkennen.
Wenn Menschen über Wiedergeburt und Gotteskindschaft sinnieren, über irgendwelche biblische
Inhalte, dann heißt dies nicht, weil man die Wahrheit erkennt, das man auch da heraus kommt. Und,
das man wirklich die Wahrheit erkennt..  Wir sind verflucht! 
Joh 3,36 Wer an den Sohn glaubt, der hat das ewige Leben. Wer aber dem Sohn nicht gehorsam ist, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt über ihm.

Solange der 1. Adam lebt, gibt es kein Neues Leben. So fromm der 1. Adam sich auch gibt, es wird nichts.
http://www.jacquelineveuve.ch
Du kannst bekehrt sein, den Geist spüren, Gotteserfahrungen haben, emphatisch dich für den Nächsten einsetzen, ect. Der 1. Adam, also der biologische Mensch mit seinem "Todsein" in sich kann nicht Gott erkennen, suchen, nach ihm fragen. Auch wenn du einige Gaben besitzt, Pastor bist, Kirchenmusiker, die Stimme Gottes hörst, Jugenleiter ect. Selbst wenn du für die Wahrheit streitest und dein Leben dafür einsetzt. Der alte Adam und seine frömmeleien werden jeden Menschen hinters Licht führen. Aber nicht dort hinein!


 Denn

die eschatologische Erwartung, die subjektive, mystische und enthusiastische Form der Frömmigkeit und die oft moralistische Gesetzlichkeit z.B.: des Pietismus führten teilweise zu Sektierertum. Diese auch „Schwärmer“ genannten radikal-spiritualistischen Pietisten strebten eine Trennung von der Amtskirche an und standen im Gegensatz zu den gemäßigten Bewegungen. Der Pietismus war von weitreichendem Einfluss nicht nur auf die (praktische) Theologie, sondern auch auf die Kultur der folgenden Jahrhunderte. So prägte er vor allem die Pädagogik, war maßgeblich am Entstehen der Erbauungsliteratur beteiligt und manifestierte sich in den Werken der Empfindsamkeit und der Romantik. Der Pietismus, der auch in vielen anderen Ländern Fuß fasste (Skandinavien, Schweiz, Amerika), wirkt vor allem in den evangelisch-freikirchlichen Gruppen, aber auch in vielen evangelischen Landeskirchenbesonders durch die Erweckungsbewegungen des 19. Jahrhunderts, die u. a. zur Gründung der Methodisten führten, und durch die Gemeinschaftsbewegung bis heute nach (Evangelikale).


Pietismus
Der Ausdruck Pantheismus (von altgriechisch πᾶν pān „alles“ sowie θεός theós „Gott“)[1] bezeichnet die Auffassung, Gott sei eins mit dem Kosmos und der Natur. Das Göttliche wird im Aufbau und in der Struktur des Universums gesehen, welche durch Praktiken der Naturwissenschaft untersucht werden. Ein personifizierter, allmächtiger Gott ist somit nicht vorhanden.


Pietismus

Der Pietismus ist nach der Reformation die wichtigste Reformbewegung im kontinentaleuropäischen Protestantismus.[1] Theologisch versteht sich der Pietismus als eine Rückbesinnung auf zentrale Anliegen der Reformation, die jedoch durch die Aufnahme anderer Traditionsstränge in spezifischer Weise umgeformt wurden. Das fromme Subjekt rückt in den Fokus der pietistischen Bewegung, die reine Lehre sowie die kirchliche Einheit gerät dabei in den Hintergrund. So findet sich einerseits in der pietistischen Bewegung ein moderner Zug, da sie der Persönlichkeit des Einzelnen einen hohen Stellenwert gibt. Im Laufe seiner Entwicklung ist der Pietismus andererseits in weiten Teilen jedoch eine theologisch und sozial konservative Bewegung geworden.

Pietismus (im schlechten Sinne):
 Frömmelei, knechtische Gemütsart, beständige Ängstlichkeit und Selbstverachtung, 
verbunden mit Überhebung
Als Begründer des Pietismus gilt P. J. Spener, der in seiner Schrift „Pia desideria“ („Frommes Verlangen“ 1675) die ideellen Grundlagen legte. Zu einem Zentrum des Pietismus wurden ab 1694 die von A. H. Francke gegründeten „Franckeschen Stiftungen“ in Halle a. d. Saale; als bedeutendster Zögling dieser Anstalten stiftete Graf N. L. von Zinzendorf 1722 mit der Herrnhuter Brüdergemeine eine eigene Kirchengemeinschaft, die vor allem eine rege missionarische Tätigkeit entfaltete.
Die eschatologische Erwartung, die subjektive, mystische und enthusiastische Form der Frömmigkeit und die oft moralistische Gesetzlichkeit des Pietismus führten teilweise zu Sektierertum. Diese auch „Schwärmer“ genannten radikal-spiritualistischen Pietisten strebten eine Trennung von der Amtskirche an und standen im Gegensatz zu den gemäßigten Bewegungen. Der Pietismus war von weitreichendem Einfluss nicht nur auf die (praktische) Theologie, sondern auch auf die Kultur der folgenden Jahrhunderte. So prägte er vor allem die Pädagogik, war maßgeblich am Entstehen der Erbauungsliteratur beteiligt und manifestierte sich in den Werken der Empfindsamkeit und der Romantik. Der Pietismus, der auch in vielen anderen Ländern Fuß fasste (Skandinavien, Schweiz, Amerika), wirkt vor allem in denevangelisch-freikirchlichen Gruppen, aber auch in vielen evangelischen Landeskirchenbesonders durch die Erweckungsbewegungen des 19. Jahrhunderts, die u. a. zur Gründung der Methodisten führten, und durch die Gemeinschaftsbewegung bis heute nach (Evangelikale).

Mittwoch, 2. August 2017

Fragen, Fragen! Werd ich Antworten bekommen?

Stimmt das mit der Auferstehung Jesu?  Ist Gott Allmächtig?   Bin ich Ich, oder wer bin Ich?

 
Wieso hab ich die Fragen?
Entscheidend ist: Ich hab die Fragen !  Was ist das Letzte?
 
 
Ohne das es Gott den Allmächtigen gibt, ist nichts lösendes!
Ich kann versuchen innerhalb meines Lebens auf der Erde, mir
Lösungen verschaffen für meine Bedürfnisse wie: Ernährung, Schutz und meinem Gerechtigkeitssinn, aber es ist sicher, was ich dort begegne;
 
Kampf um alles! Mal schwer, mal weniger schwer.
Halte ich mich an das "System", Rechtssystem werde ich Ergebnisse innerhalb dieses Systems bekommen. Mal mir angenehm, mal nicht!
So auch zwischenmenschlich, direkt!
 

"Warum stelle ich mir Fragen? Welche Fragen? Wieso kann ich nicht einfach mich einpassen in die Aufgaben, die mir zu gedacht? Wieso frag ich nach etwas wichtigem? Werd ich Antworten bekommen? Von Wem? Werd ich die richtig´n Fragen stellen?, sodas ich einen Frieden finde, der mein Fragen mir beendet? Wird mein Kopf nur immer reden?"d.r
 

 
 
 

Jesus erzählte:

Ich aber sage euch, daß ihr nicht widerstreben sollt dem Übel; sondern, so dir jemand einen Streich gibt auf deinen rechten Backen, dem biete den andern auch dar. 40Und so jemand mit dir rechten will und deinen Rock nehmen, dem laß auch den Mantel. 41Und so dich jemand nötigt eine Meile, so gehe mit ihm zwei.…
 

Was bleibt, wenn es keinen Gott gibt?:
Was bleibt dann?
Die Sehnsucht. Wonach?
Sehnsucht danach, dass es bei dem Unrecht, durch das die Welt gekennzeichnet ist, nicht bleiben soll. Dass das Unrecht nicht das letzte Wort sein möge. Diese Sehnsucht gehört zum wirklich denkenden Menschen.

Das ist alles?

 
 
 

Freitag, 28. Juli 2017

Aladin in der Wunderlampe ~



Es gibt ein weltliches Christentum!
Dieses Christentum erklärt jedes Problem auf natürliche Weise verwendet dabei aber geistliche Begriffe, Benötigt dazu aber nicht den gekreuzigten Christus (Stellt sich die Frage generell, was ist die Bedeutung des gekreuzigten Christus für uns Menschen? )


2. Dieses weltliche Christentum erklärt auch jede geistliche Verbindung Durch Gott, in Gott auf natürliche Weise. ( Therapeutisches Christentum, Wachsen durch Hingabe, Loslassen ,Alles verkaufen  )
Damit (So, sagt man in diesem Christentum ) entsteht eine Verbindung mit Gott durch das Mit-Wirken des Menschen.


 So betet man bei Problemen um Lösung, und selbst hilft man Gott beim Reich Gottes Bau )

3. Man bekehrt sich und hilft dabei sich selbst bei der Wiedergeburt , Oder aber Wiedergeburt geschieht, so sagt das Christentum,  in dem man sich taufen lässt oder in dem man ein Übergabe-Gebet spricht. (man denkt sich mit irdischen Beispielen hinein ins Christsein )


4. Oder anders wird aus dem Christentum ein soziales Verständnis .Also der Querbalken allein. Gott gibt es nur so lange, wie ich ihn denken kann, Wie meine persönliche Beziehung zu ihm ist ,wie ein mitmenschl. Verhalten.
(Überrascht ist mancher, der dies ("persönliche Beziehung") auch ohne Jesus-Glaube erlebt, Oder im Umkehrfall  schlimmere Verbrechen als Welt-Menschen tun,  im Christentum vorfindet). Dies resultiert daher, das Wiedergeburt nur eine Metapher für Christl. Verhalten ist.


5. Somit wird auch Auferstehung Jesu zu einen Bild für ein Ewiges Leben nach dem biologischem Leben.


Und Konsequenterweise wird aus dem Christusglauben  eine Religion der geistl. Erfahrungen.
Auch wird nicht bemerkt dass man Epikur oder Hermes ersetzt hat mit einem Flaschengeist Jesus, den es  so nicht gibt. Weil man zwar die richtigen Sätze sagt, das Konstrukt darstellen  kann, Aber nur so wie eine Geschichte aus einem Märchen- Buch.  "Und sie lebten glücklich bis an ihr Ende und wenn sie nicht gestorben sind dann leben sie noch heute"
Nur, dass die Ehe nicht vollzogen wurde. Es den Menschen und Gott  nie zusammen gegeben hat.
Man hat geistliche Erfahrungen und auch Jesu Nähe mal erlebt, gespürt. Auch eine innere Gewissheit seines Heils. Aber jetzt die Frage: Was fehlt denn dann noch?

Erfahrungen vs. Im Glauben des Sohnes leben !


Und somit wird aus der ErLösung eine Vergebung der Sünden.
Es geht nicht mehr (wie in der Bibel zu lesen) darum,  ein neuer  Mensch zu sein, sondern drt Mensch will mit Jesus sein leben  entschuldigen,verbessern, erneuern, heilen.

Dies wird nie gelingen ! Arme Menschheit! Da wird Gott Mensch, und der Mensch will immer nur die ganze Zeit Aladin in der Wunderlampe

Heilsgewissheit, Frei und, die Geschichte gestalten !

Man könnte auch das Lied nehmen: 
    Em       C          D
Immer mehr von dir, immer mehr,
      Em            C         D
immer mehr sein wie du, immer mehr.
      Em         C        D
Immer mehr deine Worte verstehn,
      Bm    C       Bm7         Em
deine Werke tun, oh Herr, immer mehr.  :|

            D                      Em
Du bist ein Gott, der seine Kinder liebt,
            Am7          D      G
der als ein Vater ihr Verlangen sieht.
            D                       Em         C
Niemand und nichts kommt dir jemals gleich, oh Herr.
               D                   Em
Du zeigst dich uns als ewig treuer Freund
             Am            D       G/B
und weißt genau, wie unser Herz es meint.
         C        D          G
Gib uns mehr von dir, immer mehr.
Aber wir gehen mal zu dem folgenden. hatte ich eben bei Faceboooo
 
Nun schreibt er dies, dieser Jake H.
Aber dann singt er:


All the hungry people said "WE WANT MORE!"
Worship with Jake Hamilton during the London Awakening nights..
Alle hungernden Leute sagten: " wir wollen mehr!"

Anbetung mit Jake Hamilton während der London erwachen nights..
 
video
oder hier anschauen:  https://www.facebook.com/CapstoneChurchLondon/videos/10155805350804369/


Merkt noch einer, das hier SCHAUMwaffeln geschlagen werden?
 

Lies auch: Wenn DU dann gotthttp://bibeltagebuch.blogspot.de/2013/08/wenn-du-o-mensch-dann-gott.html